Visa öffnet Schnittstellen für Startups

20.04.2017 08:00

Der Kreditkartenkonzern Visa lädt Start-ups ein, innovative Ideen zu neuen digitalen Bezahlformen zu präsentieren. Die Anmeldung läuft ab sofort bis zum 17. Mai 2017. Das Preisgeld beträgt bis zu 50‘000 Euro.

Die «Everywhere Initiative» von Visa fördert die Entwicklung neuer bargeldloser Bezahlformen jenseits der Plastikkarte. Die Teilnehmer können bis zu 50‘000 Euro gewinnen und Teil eines Förderprogramms von Visa werden sowie Partnerschaften mit Finanzdienstleistern eingehen. Ausserdem erhalten sie Zugang zu den Programmierschnittstellen (API) von Visa, zu weiteren Visa-Technologien sowie zu Mentoren aus dem Visa-Management.

Zum Start der Initiative in Europa veranstaltete Visa am letzten Mobile World Congress in Barcelona einen Live-Wettbewerb. Gewonnen hat dort übrigens ein Schweizer Start-up: Die Walliser Biowatch ermöglicht über eine Bluetooth-fähige Uhr das Bezahlen per NFC-Technologie. Die Authentifizierung des Nutzers läuft über die individuellen Venenmuster am Unterarm.

Ab heute können nun Teilnehmer aus der Schweiz und ganz Europa ihre Geschäftsmodelle aus den folgenden Bereichen vorschlagen:

Local Community: Wie können digitale Bezahltechnologien dazu beitragen, Menschen miteinander zu verbinden und lokale Communitys zu unterstützen?

Regional Intercity: Wie können mobile Technologien und vernetzte Geräte das Reisen im Nah- und Fernverkehr verändern?

International Travel: Wie können neue Produkte und Dienstleistungen, basierend auf den APIs von Visa, ein reibungsloses internationales Reiseerlebnis bieten?

Sämtliche Ideen und Konzepte können bis am 17. Mai 2017 auf der Webseite der Everywhere Initiative eingereicht werden.

(Press Release)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

Partners

Contributors