Dividat und Swisens holen Preise in Luzern

30.08.2017 17:30
Team Swisens

Der zweite Startuptag Zentralschweiz zeigte wieder einmal wie gross und vielfältig die Zentralschweizer Startup-Szene ist. Bei den beiden Preisen schwangen Swisens (Bild) und Dividat obenaus.

Der Startuptag Zentralschweiz, der gestern in Luzern über die Bühne ging, lockte wieder mehrere hundert Besucher an. Auf dem Programm standen Vorträge zum Beispiel zum Startup Ökosystem in der Region oder Growth Hacking, Erfahrungsberichte von Startups, Coachings, Workshops und Pitches von Startups.

In einem Contest wurde der beste Businessplan gekürt. Der Preis ging an die Firma Swisens AG für die Entwicklung eines Pollenmessgerätes. Das Sieger-Team erhält einen Barpreis von CHF 2000.- und kommt zudem in den Genuss eines kostenlosen Coachings durch Genilem Zentralschweiz. Genilem unterstützt junge, innovative Unternehmen von der Gründung bis zur wirtschaftlichen Eigenständigkeit auf verschiedenen Ebenen.

Den 2. Rang belegt die Startup-Firma signifikant.biz mit einer Softwarelösung, die komplexe Marketingkampagnen in verschiedensten Kanälen analysieren und optimieren kann. Zudem erhielt signifikant.biz den Spezialpreis «Best of ICT Business Plan» – gestiftet von GRID – im Wert von CHF 3000.-. Über den 3. Rang durfte sich das Startup smart conversion freuen. Das Unternehmen entwickelt einen neuen Generatorentyp, der ohne Verbrennungsprozess aus Umweltwärme Elektrizität erzeugt.

Am Abend folgte die Verleihung des 18. Zentralschweizer Neuunternehmerpreises. Hier konnten sich Eva und Joris van het Reve von Dividat über den mit 10‘000 Franken dotierten ersten Rang freuen. Die Trainingssysteme des Startup aus Feusisberg helfen Personen mit eingeschränkter Gehfähigkeit wieder selbständig zu werden oder zu bleiben. Die technologiebasierten Systeme verwenden dafür auch Virtual Reality. In mehreren Studien konnte gezeigt werden, dass mit technologiebasierten Bewegungsprogrammen, welche in einer virtuellen Welt kognitive Herausforderungen an motorische Aufgaben koppeln, die Gangstabilität am effektivsten beeinflussen und Stürze verhindern.

Bild: Das Siegerteam Swisens aus Horw mit Reto Abt, Erny Niederberger und Philipp Burch freut sich über den Check.

(SK)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Principal

Partners

Contributors