Basler Gründerzentren und Technoparks machen vorwärts

30.12.2014 12:55

Geglückte Neustarts, Ausbauten, neue Geschäftsführer und Stiftungsräte: Bei den Technologie- und Gründerzentren in der Region Basel war in der zweiten Jahreshälfte einiges los.

Wegen der grossen Nachfrage wurde der Technologiepark Basel erneut erweitert. Mitte November wurde die Erweiterung mit einem Abendanlass und einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Ein ausführlicher Bericht über den Technologiepark und den Anlass findet sich im neuesten Newsletter der Nordwestschweizer Innovationsförderung i-net. Der Technologiepark Basel im Stücki Business Park bietet nun auf 3400 Quadratmetern innovativen Technologieunternehmen in den Bereichen Life Sciences, Nanotechnologie, Cleantech sowie Informations- und Kommunikationstechnologien Büro- und Laborflächen sowie gemeinschaftlich genutzte Infrastruktur.

Im selben Gebäudekomplex wie der Technologiepark ist der Basel Inkubator untergebracht, eine gemeinsame Initiative der Universität Basel, der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, der ErfindungsVerwertung AG EVA und des Kantons Basel-Stadt. Hier können Jungunternehmer ihre ersten Schritte zur Bildung eines Start-ups machen. Angesprochen sind alle diejenigen, die ein High-Tech Jungunternehmen aus dem Gebiet der Naturwissenschaften, der Medizin, der Informatik oder der Ingenieurwissenschaften aufbauen wollen. Die Liste der bereits eingemieteten Firmen ist eindrücklich. Darunter befinden sich Startups wie Mimedis oder AOT, die im vergangenen Jahr mehrfach für Schlagzeilen gesorgt haben.

Ebenfalls im i-net Newsletter findet sich ein Artikel über den Business Park Laufenthal & Thierstein. Dort herrscht seit dem Neustart im Sommer Aufbruchstimmung. In dieser Zeit wurden zum Beispiel zwölf Erstberatungen durchgeführt. Vier Jungunternehmen haben sich schon im Business Park angesiedelt, vier weitere Büros ab 25 Quadratmetern Grösse sind noch kostengünstig zu vermieten. Jungunternehmen erhalten Unterstützung in allen Phasen der Unternehmensgründung.

Auch der Business Parc Reinach ist im Vorwärtsgang. Nachdem im April Gerda Massüger die Geschäftsführung des Business Parc an Melchior Buchs übertragen hatte, wurden nun drei neue Stiftungsräte benannt: Rolf Weder, Professor u.a. für Volkswirtschaft an der Universität Basel, die langjährige Leiterin Gerda Massüger und Thomas Aegerter, regionaler KMU-Leiter UBS.

Der Business Parc führt jährlich 100 Erstberatungen und 50 Businessplancoachings durch. Seit der Eröffnung 1999 hat man insgesamt 140 Firmen begleitet, die 500 Arbeitsplätze schufen. Ein Portrait des Business Parc und ein Hinweis auf die kommende Infoveranstaltung zur beruflichen Selbständigkeit, die gemeinsam mit dem Gewerbeverband Basel-Stadt als Partner am 05. März 2015 im Museum der Kulturen durchgeführt wird, erschien vor kurzem in den KMU News, Informationsorgans des Gewerbeverbandes Basel-Stadt.

Beim Technologiezentrum Witterswil gehört Dynamik zur Tradition. Das Eigenkapital, der Cash flow der TZW AG wird laufend in die Erschliessung und in den Ausbau des Areals sowie in die Sanierung und Modernisierung der Gebäude reinvestiert. Seit dem Jahr 2000 wurden Ausgaben von insgesamt über 30 Millionen CHF in den Aus- und Umbau, sowie in Renovationen getätigt. Und das Gelände besitzt noch grosses Potenzial. Für die nächsten zehn Jahre sind genügend Landreserven vorhanden: Das Areal verfügt zurzeit über 30‘000 Quadratmeter an vermietbarer Fläche, hat aber das Potenzial von 50‘000 Quadratmetern. Einen ausführlichen Bericht kann man von der Webseite des TZW herunterladen: http://www.tzw-witterswil.ch/fileadmin/kunde/news-presse-archiv/TZW-Event_vom_8_9_14-Bericht__2_.pdf

Comments

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Principal

Swiss Startup Day is back!

The next Swiss Startup Day will take place on 24 and 25 October in Bern. There are still some Early Bird Tickets available for startups. Register now!

 

Partners

Contributors