GoPro hat ETH Spin-off Skybotix übernommen

Author: Stefan Kyora

29.12.2015 10:22

Laut Handelsregistereintrag wurde aus der Skybotix AG die GoPro Switzerland. Obwohl eine offizielle Bestätigung fehlt, sorgt die Übernahme durch den Hersteller von kleinen Videokameras für Sportaufnahmen in den USA für Schlagzeilen.

Amerikanische Konzerne befinden sich in der Schweiz auf Einkaufstour. Offiziell bestätigt wurden dieses Jahr die Übernahmen von Composyst Light Labs und Lemoptix durch Intel. Von Zürcher Wirtschaftsanwälten hört man allerdings, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist und sämtliche grossen US-Technologieunternehmen derzeit nach Schweizer Startups Ausschau halten.

Die jüngste Übernahme betrifft das ETH Spin-off Skybotix. Das Startup verfügt über eine einzigartige Sensortechnologie, die es in Zusammenspiel mit einer cleveren Software erlaubt, Drohnen auch in sehr komplexen Umgebungen fliegen zu lassen, ohne dass es zu Kollisionen kommt. Dies erleichtert zum Beispiel den Einsatz von Drohnen für Inspektionen von Industrieanlagen, bei denen die Flugkörper möglichst nahe an Wände, Maschinen oder Stahlkonstruktionen heranfliegen müssen.

Laut Handelsregister wurde aus Skybotix nun GoPro Switzerland. Im Verwaltungsrat von GoPro Switzerland sitzt seitdem unter anderem Jack Rogers Lazar, der CFO von GoPro. Zudem hat GoPro Switzerland bereits neue Mitarbeiter für den Standort in Zürich gesucht. Damit ist klar: GoPro hat Skybotix übernommen. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es dennoch nicht. Bei der ehemaligen Skybotix herrscht genauso Schweigen wie bei GoPro.

GoPro entwickelt so genannte Action-Cams, besonders kleine und vielseitig einsetzbare Camcorder. Sie können zum Beispiel am Helm befestigt werden und rasante Ski-Abfahrten aufnehmen. Nun ist das Unternehmen daran, eigene Drohnen als Träger für die Action-Cams zu entwickeln. Im Herbst zeigte GoPro erste Aufnahmen, die mit Hilfe einer eigenen Drohne aufgenommen worden sind.

In diesem Zusammenhang berichtet nun auch das US Online-Magazin Techcrunch über GoPro. Erwähnt wird in dem Artikel auch Skybotix. Auch im Techcrunch-Artikel gibt es keine offizielle Bestätigung der Übernahme durch einen Sprecher von GoPro. Allerdings ist der Text ein weiterer Hinweis, dass die Akquisition tatsächlich stattgefunden hat.

Bemerkenswert ist zudem, dass Techcrunch das Autonomous Systems Lab an der ETH Zürich erwähnt und sogar ein Video in den Artikel einbindet, um die Kompetenzen des Labs zu zeigen. In Sachen Robotik werden die ETH und Schweizer Startups offenbar auch in den USA wahrgenommen.

Dass der Standort Schweiz in Sachen Robotik weltweit mithalten kann, dafür spricht auch, dass GoPro an der Niederlassung in Zürich offenbar festhalten will. In den letzten Wochen wurden per Stellenanzeigen neue Mitarbeiter gesucht.

Principal

What start-ups must know about the new Swissness regulation

The new Swissness regulation will come into force on 1 January 2017. Read in our articles in German and French what changes and what startups have to consider when they select a company name. 

Partners

Contributors