Notime und SBB: Partnerschaft für schweizweite Auslieferung am selben Tag

Stefan Kyora

30.12.2016 16:00

Related tags

Notime und Sprüngli

Eine Kooperation mit der SBB macht es möglich: Das Startup notime kann nun Pakete noch am Tag der Bestellung schweizweit CO2 neutral zum Kunden bringen. Zu den Kunden gehört bereits Brack.ch. Ab Anfang 2017 versendet nun auch Sprüngli schweizweit mit notime und SBB.

Die so genannte „Same-Day-Delivery“ ist im Trend. Immer mehr Webshops bieten die schnelle Bestellmöglichkeit an. Im Wachstumsmarkt mischt mit notime ein Startup ganz vorne mit. Das Alleinstellungsmerkmal von notime ist ein Software-gestützte Optimierungssystem. Durch die Bündelung von unterschiedlichen Lieferungen in der Feinverteilung und die stetige Berechnung der optimalen Route können im Vergleich zu herkömmlichen Kurieren Kosten gespart werden. Gleichzeitig ist keine aufwendige Kommissionierung in Verteilzentren nötig, die Software sucht vielmehr den optimalen Fahrer für eine Lieferung und weist die Fahrt dieser Person zu. Aktuell betreibt notime ein eigenes Netz von schweizweit rund 300 Fahrern.

Für längere Distanzen werden die Pakete auf den Zug verladen. Vor einigen Monaten startete die Zusammenarbeit zwischen SBB und notime als Projekt. „Anfang Dezember haben wir mit der SBB einen Vertrag für eine langjährige Zusammenarbeit unterzeichnet“, sagt Philipp Antoni, Mitgründer von notime (Bild Mitte).

Zu den Kunden, deren Pakete per SBB die Reise in die verschiedenen Städte antreten, gehört mit Brack.ch, einer der grössten Schweizer Internet-Shops. Ab Anfang 2017 bietet auch die Confiserie Sprüngli ihren Online-Kunden eine Lieferung innert weniger Stunden. „Wir möchten die Chancen im Rahmen der Digitalisierung nutzen und beschäftigen uns ständig damit, wie wir unsere Produkte angenehmer, schneller und dennoch in der bewährten Qualität zu unseren Kunden bringen können. Notime und die SBB haben dabei ein Konzept entwickelt, das unseren Ansprüchen rund um die Kühlungskette, den schonenden Transport und vor allem einen ansprechenden Kundenkontakt bei der Übergabe vollends gerecht wird“, so Tomas Prenosil, CEO Confiserie Sprüngli.

Bild von links nach rechts: Dimitri Dolder, Leiter Fahrerteam Zürich von notime, Tomas Prenosil, CEO von Sprüngli, Philipp Antoni, Mitgründer von notime.

Bildquelle: cdg Beratungen/Alexander Egger

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

23.06.2017
Editorial

One big innovation park

Partners

Contributors