SBB und Tamedia setzen auf Start-ups

18.01.2016 11:33

Related tags

sbb startup

SBB und Tamedia arbeiten regelmässig mit Schweizer Start-ups zusammen. Dass dies nichts mit Heimatschutz zu tun hat, zeigte sich heute. SBB, AXA und ewz kooperieren mit dem deutschen App Entwickler Smoope. Tamedia investiert in ein dänisches Jungunternehmen. Gleichzeitig gab Tamedia aber auch bekannt, dass das Unternehmen Medienpartner des Wettbewerbs >>venture>> wird.

Smoope, ein Startup aus dem Raum Stuttgart, hat eine Art Whatsapp für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden entwickelt. Nun haben SBB, AXA und ewz ein viermonatiges Pilotprojekt mit Smoope gestartet. Kunden können bei Bedarf direkt von Ihrem Smartphone aus über einen sog. Instant Messenger (Sofortnachrichten-Dienst) Kontakt aufnehmen, um Ihr Anliegen zu platzieren. Von allgemeinen Auskünften, individueller Beratung, Kunden-Feedback bis hin zum Austausch von nützlichen Dateien ist Vieles möglich. Manuel Gerres, SBB-Innovationsmanager und Initiator: „Die Schweiz ist eines der Smartphone-dichtesten Länder der Welt. Über diesen Kanal mit unseren Kunden, Interessenten und Bewerbern zu kommunizieren ist ein Muss. Eine gemeinsame Messenger-App für die Top-Unternehmen des Landes ist ein sehr spannender Ansatz, der uns von Anfang an begeistert hat.“

Tamedia hat am dänischen Mobile-Flohmarkt Tradono eine Minderheitsbeteiligung von 25 Prozent erworben und unterstützt durch ihre Investition die Weiterentwicklung des jungen Unternehmens. Mit einem Joint-Venture lancieren die grösste Schweizer Mediengruppe und das Startup aus Kopenhagen zudem den Mobile-Marktplatz in der Schweiz. Mit Tradono können Verkäufer ihre nicht mehr verwendeten Kleider, Schuhe, Spielsachen, Sofas und vieles mehr verkaufen. Interessierte Käufer können in ihrer unmittelbaren Umgebung nach Schnäppchen in verschiedenen Kategorien stöbern.

Tamedia: Medienpartnerschaft mit >>venture>>
Tamedia meldete heute aber auch eine Neuigkeit zu Schweizer Startups. Das Unternehmen wird Medienpartner von »venture», dem führenden Schweizer Start-Up-Wettbewerb. Bis anhin hatte die NZZ diese Funktion. «Wir freuen uns, als Mediengruppe mit einem digitalen Fokus den führenden Start-Up-Wettbewerb in der Schweiz zu unterstützen. Die erfolgreiche Entwicklung von Tamedia war durch engagiertes Unternehmertum und zunehmend auch durch technologische Innovation geprägt», erklärt Pietro Supino, Verleger und Verwaltungsratspräsident. «Dazu möchten wir junge Talente mit innovativen Ideen ebenfalls ermutigen.»

(SK)

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Principal

Partners

Contributors