Schweizer Startup lanciert Devisenmarktplatz für KMU

21.01.2016 14:21

Related tags

amnis launch

Die AMNIS Treasury Services AG bietet KMU die Möglichkeit, Währungsgeschäfte zu einer fixen, besonders niedrigen Gebühr zu tätigen. Das von drei erfahrenen Finanzexperten gegründete Fintech-Startup kombiniert dabei die Vorteile einer Peer-to-peer Transaktionsplattform mit den Stärken des professionellen Devisenhandels zu Grosskundenkonditionen.

Über ein Jahr haben die drei Gründer von AMNIS an der technischen Lösung herumgetüftelt. Mit einem intuitiv zu bedienenden Online-Tool, ist es nun für jedes Unternehmen möglich Devisengeschäfte zu einer transparenten Gebühr zu tätigen. Nicht die Höhe der einzelnen Transaktion, wie andernorts üblich, bestimmt die Gebühr, sondern das jährliche Fremdwährungsvolumen. Sie startet bei 0.4% und sinkt bei genügend Volumen auf bis 0.2%. Zum Vergleich: Branchenübliche Margen bewegen sich zwischen 1.00% bis 1.50%.

Aber wie kann das Startup solch niedrige Konditionen anbieten? Dank einer Peer-to-peer-Lösung agiert AMNIS wo möglich unabhängig vom von Grossbanken beherrschten Devisenmarkt. Platziert ein Kunde einen Auftrag, sucht das System auf dem AMNIS-Marktplatz eine Gegenpartei. Gibt es kein passendes Gegenangebot, wird die Transaktion zu Grosskundenkonditionen am Devisenmarkt eingedeckt. Durch dieses zweistufige Verfahren werden sämtliche Transaktionen sofort abgesichert und Risiken in der Preisfindung sind ausgeschlossen.

Mehr als 500 Millionen Einsparpotenzial
Rund 100'000 KMUs erwirtschaften Umsätze im Ausland. Zudem haben Schweizer Unternehmen 2014 Waren und Dienstleistungen im Gesamtwert von über CHF 178 Mrd. eingeführt. AMNIS hat errechnet, dass kleinere und mittlere Unternehmen über CHF 500 Mio. durch bessere Wechselkurse einsparen könnten. Oftmals sind sich die Unternehmen aber nicht bewusst, dass in den Wechselkursen Gebühren von bis zu 1.50% enthalten sind.

Cash Management-Lösung geplant
Zusätzlich zum Devisenmarktplatz plant AMNIS im Laufe des ersten Halbjahres 2016 eine Cash Management-Lösung zu lancieren. Nebst einer bankübergreifenden Liquiditätssicht sind verschiedene Automatisierungen wie Konto-Disposition, Controlling-Funktionalitäten und eine Robo-Advisory-Funktionalität geplant.

Währungsmanagement für alle
Der Peer-to-peer-Marktplatz www.amnistreasury.ch ermöglicht es kleineren Unternehmen nicht nur kosteneffizient Devisen zu wechseln, sondern bietet darüber hinaus verschiedene Zusatzdienstleistungen, welche den Umgang mit Fremdwährungen erleichtern. Dazu zählen z.B. limiterte Aufträge für Kleinbeträge und Zugang zu Devisenexperten. Viele dieser Dienstleistungen waren bis anhin nur Grossunternehmen vorbehalten. Auf Sicherheit wurde nicht nur in der technischen Lösung ein besonderes Augenmerk gelegt: Da AMNIS für jede Geschäftsbeziehung segregierte Währungskonti bei einer Grossbank unterhält, entstehen für Kunden keine Gegenparteirisiken.

Über AMNIS
AMNIS wurde 2014 von Michael Wüst, Philippe Christen und Robert Bloch gegründet. Die drei Gründer verfügen über langjährige Erfahrung in führenden Positionen bei Grosskonzernen und Banken in der Steuerung von Finanzmarktrisiken. Mit den unter www.amnistreasury.ch angebotenen Dienstleistungen bieten sie auch kleinen Unternehmen den Zugang zu den Möglichkeiten von Grossunternehmen.

(Press release)

Bild: Markus Jump, Freeimages.com

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related tags

Read more about

Principal

Never miss a deadline again

Our list of prizes for entrepreneurs includes about 100 of the most important awards for start-ups. The highlight is our alert system, which allows you to follow any award and receive email notification when the deadline is approaching and when the winners are announced.

Partners

Contributors