Koring auf Erfolgskurs

30.07.2014 09:19

Vor gut einem Jahr erhielt der Koring die CE-Zulassung für den europäischen Markt. Im November wurde das Implantat zur Stabilisierung von künstlichen Darmausgängen am Spital Limmattal zum ersten Mal weltweit eingesetzt. Nun wird der Vertriebskanal ausgebaut. Seit Juli ist die DACH Medical Group exklusiver Vertriebspartner für Deutschland und Österreich.

In den ersten Jahren nach der Anlage eines künstlichen Darmausgangs, eines so genannten Stomas, erleiden etwa 50% der Patienten eine parastomale Hernie. Diese kann zu unterschiedlichen Komplikationen, wie Schmerzen, Hautreizungen, Darmverschluss, Stoma-Prolaps und wiederholten chirurgischen Eingriffen, führen.

Der vom Schweizer Chirurgen Philipp Kirchhoff entwickelte KORING stellt eine vielversprechende Lösung für das Problem der parastomalen Hernie dar. Der KORING ist ein Ring, der bei Patienten mit einem permanten Stoma präventiv eingesetzt wird. Das Implantat besteht aus biokompatiblem Material, welches seit Jahrzehnten in der Herzchirurgie eingesetzt wird.

Im November 2012 gründete Philipp Kirchhoff die Koring GmbH. Vor einem Jahr erhielt der Koring dann die CE-Zulassung für Europa. Seitdem geht es beim Basler Startup planmässig voran. Im November wurde der erste Korimg implantiert. Im März fand das Jungunternehmen einen ersten Distributor für Grossbritannien. Nun ist auch der Vertreib für Deutschland und Österreich gesichert. Die DACH Medical Group hat das Implantat in ihren Produktkatalog aufgenommen.

Comments

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

Award deadlines

The opportunity to apply for awards is still open. Submit your application before the deadline closes.

Partners

Contributors