Aston Martin setzt auf Skyline Parking

16.03.2015 17:15

Aston Martin St. Gallen, der Marke einziger Exklusivhändler in der Schweiz, hat die Bauphase einer neuen, prestigeträchtigen Verkaufszentrale eingeleitet. Bestandteil dieses Autohauses ist ein Automatisches Parksystem (APS) der Skyline Parking AG. Die Eröffnung ist zum Frühlingsanfang 2016 geplant.

Das neue Luxusautohaus wurde von Aston Martins Chief Creative Officer Marek Reichman gestaltet und wird in einem hochluxuriösen Showroom bis zu acht Fahrzeuge in bestem Licht präsentieren. Ausserdem wird der Flagship-Store über eine exklusiv gestaltete Kundenlounge, Produktdisplays, Verkaufsräume, sowie ein voll ausgestattetes Servicecenter verfügen. Mit dem Ziel die Effizienz am neuen Standort zu steigern, hat Aston Martin St. Gallen für das Unterbringen der einzigartigen Fahrzeuge ein Automatisches Parksystem von Skyline Parking vorgesehen. Dieses bietet auf minimalem Raum eine sichere und saubere Umgebung für die Luxussportwagen.

Der Skyline L-Park erfüllt die Funktion, die hochwertigen Fahrzeuge sicher unterzubringen. Auf einem abfallenden Terrain und zwei unterirdischen Ebenen wird das APS von Skyline 90 Plätze für das Lagern von Fahrzeugen verschiedenster Grössen bieten. Es sind Parkflächen in drei unterschiedlichen Höhen und vier Längen auf sechs Ebenen vorgesehen. Dank der hohen Raumeffizienz von Parksystemen der Skyline Parking AG, finden diese auf einer Fläche von weniger als 303 Quadratmetern Platz.

Richard Denzler, CEO von Skyline Parking: „Es ist uns eine Ehre, mit einer renommierten Marke wie Aston Martin an einem solchen Vorzeige-Projekt arbeiten zu können. Dank unserer Kundenfokussierung und der Unterstützung bei der Projektfinanzierung konnten wir als Team erfolgreich sein. Die überlegene Designflexibilität unserer Automatischen Parksysteme führte zu einer enorm platzsparenden Lösung, die für die exklusiven Fahrzeuge zudem maximale Sicherheit garantiert. So können wir das einmalige und anspruchsvolle Image von Aston Martin perfekt ergänzen.“

Principal

Partners

Contributors