Eine Marketing-Trophy für zwei Jungunternehmen

10.03.2016 17:25

Die Marketing-Trophy gilt als «Der Oskar» der Schweizer Marketingbranche und ehrt kreative Ideen und erfolgreiche Marketing-Projekte. Die Auszeichnung wird jedes Jahr im Rahmen des Schweizerischen Marketing-Tags vergeben. Fünf Unternehmen erhielten 2016 eine Marketing Trophy darunter zwei Jungunternehmen: Bookbridge in der Kategorie Non-Profit-Organisation und SwissShrimp AG mit einem Sonderpreis.

Die Marketing-Trophy wird jährlich an die kreativsten Ideen und erfolgreichsten Marketing-Projekte der letzten 24 Monate vergeben. Jedes Jahr wird ein Sonderpreis von der Fachjury der Marketing-Trophy  an ein Unternehmen oder an eine Organisation gegeben, obwohl ihr Projekt für die Nomination noch nicht reif ist. SwissShrimp AG, das Solothurner Jungunternehmen, erhielt diesem Preis am Marketingtag 2016.

Bookbridge
Bookbridge wurde für das Projekt „Bookbridge Capability Programm“ ausgezeichnet: In vielen Teilen der Welt ist Bildung immer noch nicht für alle zugänglich. Bildungsinitiativen sehen sich oft einem begrenzten Einflussbereich, Spendenabhängigkeit und mangelnder Qualität des Bildungsangebots gegenübergestellt oder werden als isolierte Einzelaktion umgesetzt. Bookbridge stellte sich dieser Herausforderung mit einem unternehmerischen Ansatz und einem neuen integrativen Bildungsansatz. In Kambodscha und der Mongolei werden Lernzentren, die den spezifischen regionalen Bedürfnissen entsprechen, aufgebaut. Um die Finanzierung sicherzustellen, stellt jedes Lernzentrum gleichzeitig einen Business Case als kostenpflichtiges Weiterbildungsprogramm für europäische Führungskräfte dar: Teilnehmende arbeiten als Unternehmer auf Augenhöhe mit lokalen Partnern an einem nachhaltigen Geschäftsplan, setzen diesen vor Ort um und lassen sich am erzielten Endresultat messen. Nach Ende des Weiterbildungsprogramms werden die Zentren von Bookbridge weiterbegleitet und als lokale Unternehmen weitergeführt. Bookbridge sorgt mit diesem „Capability-Programm“ für nachhaltige, selbsttragende Entwicklungshilfe und verbindet diese mit Know-how aus westlichen Ländern.

SwissShrimp AG
Seafood ist im Trend und durchschnittlich  konsumieren die Schweizer Jahr für Jahr ungefähr 10 Kilogramm Fisch und Meeresfrüchte. Dabei stammt ein Grossteil des Angebots aus wenig nachhaltiger Produktion; namentlich die Gewinnung von Krustentieren ist mit teilweise beträchtlichen ökologischen Schäden in den Fanggebieten verbunden. 

SwissShrimp will beweisen, dass es auch anders geht. Das Jungunternehmen will lokal und vor Ort Garnelen mit einer geschlossenen salzwasser-Kreislauf-Anlage züchten. Die Anlage bezieht die Wärme und das Salz für das Meerwasser (28°C) von der Schweizer Salinen AG in Rheinfelden. In fünf Jahren will das Unternehmen ein stabiler, bekannter Anbieter von frischen Garnelen aus heimischer Produktion sein.

Please login or
register to use the
bookmark feature

Related News

Principal

Partners

Contributors