Locatee überzeugt zahlreiche Grossunternehmen

Stefan Kyora

15.09.2016 16:54

Related tags

Locatee Team

Seit einem Jahr ist Locatee Analytics zur datenbasierten Optimierung von Büroflächen auf dem Markt. Zahlreiche Grossunternehmen aus dem In-und Ausland wie Die Post, UPC, Biogen und ABB setzen die Technologie bereits ein. Locatee profitiert beim schnellen Start vom Trend zum flexiblen Arbeiten.

Diese Woche finden in der gesamten Schweiz Workshops und Events zu Themen rund um flexibles und ortsunabhängiges Arbeiten statt. Die „Work Smart Week“, die von Unternehmen wie Microsoft oder Mobiliar getragen wird, zeigt wie aktuell der Trend zum flexiblen Arbeiten ist. Ein Ziel dabei ist es, Ressourcen und Infrastruktur wie Gebäude und Verkehrsmittel smarter zu nutzen und gleichmässiger über den Tagesverlauf auszulasten. „Dabei können wir die Unternehmen unterstützen“, erklärt Locatees CEO Thomas Kessler.

«Locatee Analytics» misst vollständig anonymisiert wie die Mitarbeitenden die verschiedenen Arbeitsbereiche innerhalb des gesamten Immobilienportfolios nutzen. Mittels Big Data Technologie werden dabei im Unternehmen existierende, bisher ungenutzte Datenquellen in Echtzeit aggregiert, gefiltert und visuell aufbereitet.

Für Unternehmen, die auf flexibles Arbeiten setzen, ist dies gleich aus zwei Gründen von Nutzen. Erstens: Wenn Mitarbeiter oft ausserhalb des Büros arbeiten, reduziert sich die Auslastung eines einzelnen Arbeitsplatzes im Büro auf unter 50%. Unternehmen können dadurch die frei werdenden Flächen umnutzen oder teilweise einsparen. Um diese Umverteilung vorzunehmen und eine optimale Flächennutzung zu gewährleisten, müssen die Unternehmen verstehen wie ihre Mitarbeitenden die Fläche nutzen. Diese Daten zur smarteren Resourcennutzung liefert Locatee.

Zweitens: Wenn der Mitarbeitende sich für Arbeiten im Büro entscheidet, hat er entsprechend keinen eigenen, fixen Arbeitsplatz mehr. Mit Locatee’s Mobile App können Angestellte bereits von zu Hause sehen, wo es freie Plätze gibt. Wenn Sie dann ins Büro kommen, können sie nicht nur freie Arbeitsplätze und Sitzungszimmer einfacher auffinden sondern auch Feedback zu ihrer Arbeitsumgebung abgeben oder gar sehen wo sich ihre Kollegen im Gebäude befinden – bei einem Büro mit mehreren Hundert Mitarbeitenden eine grosse Erleichterung.

Der Erfolg spricht für Locatee: Zahlreiche Grossunternehmen aus dem In- und Ausland wie beispielsweise Die Post, UPC, Biogen und ABB setzen die zum Patent angemeldete Technologie von Locatee bereits ein. Das Startup beschäftigt sechs Mitarbeiter. Und die nächsten Schritte sind bereits vorbereitet. Locatee Analytics soll zu einer integrierten Smart Office Building Platform ausgebaut werden, um neben dem portfolio-weiten Flächenmanagement auch andere Bereiche in modernen Bürogebäuden datenbasiert zu optimieren. Mehr als 50 zusätzliche Smart Office Building-Szenarien, welche durch Echtzeit-Belegungsdaten unterstützt werden, hat das Locatee-Team gemeinsam mit Kunden identifiziert – von der Optimierung der Flächenreinigung bis zur Regulierung von Heizung, Lüftung und Klima.

Bild: Hinten von links: Georg Nebehay (Data Scientist), Thomas Kessler (CEO), Benedikt Köppel (CTO). Vorne von links: Alexander Mülli (Software Developer), Larissa Stalder (Marketing Intern), Felipe Lopes (Software Development Intern)

Please login or
register to comment

Please login or sign up to comment. Commenting guidelines

Principal

23.06.2017
Editorial

One big innovation park

Partners

Contributors